Am Strand des Eilands Syrakesh wird eine Violine angespült. Hunderte von Meilen entfernt rettet ein alter Schäfer einen Mann aus der sengenden Hitze der Wüste. Beide Ereignisse aber sind über Raum und Zeit verknüpft im unglaublichen Schicksal Selims, des Straßengeigers, der mit seinem magischen Spiel die Menschen in ihrem Innersten berührt.
So tief wie seine bedingungslose Hingabe an die Musik ist Selims überbordende Leidenschaft für Miriam. Doch dann entwickelt sich das Inselparadies in eine Hölle der Diktatur, und Miriam muss Syrakesh verlassen. Dass Land und Liebe für immer verloren sein sollen, kann Selim nicht glauben - und geht einen Weg, der verborgene Kräfte zum Leben erweckt ...


(Frühjahrsprogramm ars vivendi 2013)

 
Bei Amazon auch als eBook:
für 4 Euro.

 
Schon gesehen? Im Verborgenen, unter einer schützenden Hülle, befindet sich eine dritte »Legende von Syrakesh«.

 Der Videotrailer zum Buch.




 

»Märchenhaft, mitreißend, gefühlvoll - ein kleines Meisterwerk«
vital


»Verzaubert seine Leser. Schöner lassen sich Literatur und Musik wohl kaum kombinieren«
Nürnberger Zeitung


»Wunderbar poetische Sprache«
ekz-Bibliotheksservice


»Grandios poetisches Erzählwerk. Fesselt von der ersten Seite an«
Nürnberger Nachrichten


»Wortgewaltig und dennoch poetisch«
Aachener Zeitung






Playlist
der Musikstücke aus dem Buch

Kapitel 6 | Grigoraș Dinicu | Die Lerche
Kapitel 25 | Pablo de Sarasate | Zigeunerweisen
Kapitel 27 | Camille Saint-Saëns | Introduktion und Rondo Capriccioso
Kapitel 40 |
Camille Saint-Saëns | Totentanz






Die ersten Seiten